Firmengeschichte

 

2013

  • Im Mai startete die Jingju Theatre Company aus Peking erneut eine groß angelegte Welttournee, die von Wu Promotion durchgeführt wurde. Dabei wurden eine Reihe von Peking Oper Festivals in den Niederlanden, Österreich und Italien präsentiert, die für viel Aufmerksamkeit sorgten. Nach dieser gefeierten Tournee in Europa präsentierte Wu Promotion zum ersten Mal ein Peking Oper Festival in Südamerika. Im Oktober wurden die klassischen Pekingoper Stücke One Good Turn Deserves Another, The Tale of a White Snake und Monkey Makes Havoc in the Heave in Rio de Janeiro, Sao Paulo und Petropolis gezeigt. Diese Aufführungen wurden nicht nur vom südamerikanischen Publikum herzlich aufgenommen und gefeiert, sondern auch die internationalen Medien zeigten an den Auffühungen großes Interesse.
  • Vom 6. bis 16. September konnte das Beijing Symphony Orchestra (BSO) große Erfolge innerhalb seiner siebten Tournee durch Europa feiern. Das Orchester zelebrierte dabei sein Debüt auf dem renommierten Dvorak Festival und dem Bruckner-Festival. Um Musikdirektor und Chefdirigent Maestro Tan Lihua für seinen Beitrag zur Förderung von Dvoraks Werken in China und in der Welt zu ehren, wurde er durch das Dvorak-Festival und die Dvorak Familie ausgezeichnet.
  • Im Anschluss an die gefeierte siebte Europatournee startete das BSO seine erste Tournee auf dem amerikanischen Kontinent. Dieses Debüt führe das Orchester in der Zeit vom 7. bis 21. Oktober sowohl nach Mexiko als auch in die Vereinigten Staaten. Das BSO feierte nicht nur seine Premiere in der Carnegie Hall, dem renommiertesten Konzerthaus in den Vereinigten Staaten, sondern war auch das erste chinesische Orchester auf dem Internationalen Cervantino Festival in Guanajuato, Mexiko. Das Orchester brachte ein abwechslungsreiches Programm auf Tournee und kombinierte dabei moderne chinesische Kompositionen mit westlichen Klassikern.
  • Der weltweit renommierteste Tabla-Spieler, Zakir Hussain, spielte im Februar zusammen mit dem Symphony Orchestra of India (SOI) ein Debüt in dem Royal Opera House Muscat, im Oman. Dieses Konzert im Oman ist von weitreichender Bedeutung für die Internationalisierung von Wu Promotion. Mit diesem Projekt begann eine neue Form der internationalen Zusammenarbeit für Wu Promotion - es war die erste Tournee, die Wu Promotion für ein nicht chinesisches Ensemble außerhalb von China organisiert hat.
  • Angeführt von dem weltbekannten Choreographen Maestro Vladimir Malakhov, zeigte das Staatsballett Berlin in China sein Debüt und brillierte mit acht Vorstellungen im NCPA in Peking und dem Chiang Kai-Shek Cultural Center in Taipei. Jede Darbietung wurde vom Publikum mit tosendem Applaus gefeiert.
  • Die China National Acrobatic Troupe inszenierte die klassische Produktion Splendid! während des Beiteddine Festivals in Libanon. Ihre erfolgreichen Auftritte begeisterten das Publikum und förderten die Bekanntheit der traditionellen chinesischen Kultur im Nahen Osten.
 

2012

  • Am 30. Januar spielte das China Philharmonic Orchestra unter der Dirigentschaft des weltbekannten Maestros Yu Long das Eröffnungskonzert des „Chinesischen Kulturjahres in Deutschland“. Mit diesem Kulturjahr feierten China und Deutschland das Bestehen ihrer 40-jährigen diplomatischen Beziehungen. Mit dem Butterfly Lovers Violin Concerto, interpretiert von der bekannten chinesischen Violinistin Ning Feng und der sinfonischen Pekingoper The Drunken Concubine, gesungen von dem berühmten Pekingopern-Darsteller Wang Yi, wurde dem deutschen Publikum ein beeindruckender Einblick in die Chinesische Kultur gewährt.
  • Die 15. Tournee des “Großen Chinesischen Neujahrskonzerts” wurde 2012 vom Traditionellen Chinesischen Orchester aus der Inneren Mongolei präsentiert. Die Tournee hat seine Spuren sowohl im Mittleren Osten als auch in Europa hinterlassen. Die Aufführungen der chinesischen Künstler wurden vom lokalen Publikum in Oman (Muscat), der Schweiz (Luzern), Italien (Bologna) und Deutschland (Bremen) enthusiastisch aufgenommen.
  • Im Jahr 2012 hat Wu Promotion seine Geschäftsaktivitäten im Mittleren Osten erweitert und dort eine Agentur für Darstellende Künste gegründet. Neben der Premiere des "Großen Chinesischen Neujahrskonzerts" im Royal Opera House Muscat in Oman, feierte auch eine chinesische Akrobatengruppe (Anhui Acrobatics) ihr Debüt im Mittleren Osten und zeigte auf dem Muscat Festival in Oman 80 Aufführungen in vier Wochen.
  • Das neue Pekingopern-Epos Red Cliff, eine Produktion des National Centre for the Performing Arts in Peking, hat bei seiner ersten Europa-Tournee einen großen Erfolg erzielt. Die nationalen Pekingopern-Stars Yu Kuizhi und Li Shengsu, sowie mehr als einhundert Darsteller zeigten ihre Kunst im Burgtheater Wien (Österreich), der Ungarischen Staatsoper (Ungarn) und dem Nationaltheater in Prag (Tschechische Republik). Mit der Tournee präsentierte die Pekingoper dem europäischen Publikum dessen einzigartigen Charm und erhielt allenorts eine kritische Würdigung. Drei Vorstellungen von Red Cliff an aufeinander folgenden Abenden und die Präsentation einer Pekingopern-Gala der Jingju Theatre Company im Wiener Burgtheater, bildeten zusammen das Peking Oper Festival.
  • Zusammen mit Wu Promotion hat die Jingju Theater Company aus Peking, die Tournee unter dem Namen “Peking Oper Festival”, in Deutschland und Italien zu einem großen Erfolg gebracht. Drei klassische Produktionen - The Orphan of Zhao, Lü Bu and Diao Chan und The Legend of the White Snake sowie verschiedene Galas der Pekingoper wurden in der Reithalle München, dem Teatro Massimo Bellini und dem Teatro Rendano aufgeführt. Dieser erfolgreiche Versuch, die Pekingoper weltweit zu präsentieren, hat dem Publikum einen interessanten Einblick in die Chinesische Kultur gewährt und für begeisterte Kritiken internationaler Medien gesorgt.
  • Die National Dance Company Wales absolvierte mit dem olympischen Stück Dream und den drei weiteren Stücken By Singing Light, Whiskers und The Grammar of Silence eine Tournee durch Chinas renommierte Theater.
  • Nach der erfolgreichen Tournee in 2011 ist die Staatskapelle Dresden bereits ein Jahr später wieder nach China zurückgekehrt. Insgesamt wurden fünf Konzerte in Taipei, Shanghai und Peking unter der Dirigentschaft des gefeierten Maestros Christian Thielemann gezeigt. Viele zählten die Darbietung der Staatskapelle Dresden zu den besten Konzerten im Jahr 2012. Die Tourne der Staatskapelle Dresden wurde auch in diesem Jahr wieder von "Volkswagen Import - The Phaeton." gesponsert.
  • Das Jahr 2012 markiert außerdem den Auftrakt der Zusammenarbeit zwischen Wu Promotion und dem Bereich der Darstellenden Künste in Taiwan. Zunächst zeigte die Staatskapelle Dresden ein brilliantes Konzert für alle Musikliebhaber in Taipei, kurz darauf betrat das Taiwan Philharmonic Orchestra, das als höchster künstlerischer Repräsentant Taiwans gilt, zum ersten mal das chinesische Festland. Ungefähr zur gleichen Zeit hat die Ju Percussion Group aus Taiwan eine Tournee auf den Campussen der renommiertesten chinesischen Universitäten veranstaltet.

2011

  • Unter Leitung des Stardirigenten Yan Huichang bringt das Große Chinesische Neujahrskonzert 2011 mit dem Hong Kong Chinese Orchestra zum 14. Mal chinesische Neujahrsgrüße nach Europa. Das Konzertprogramm umfasst allseits bekannte chinesische Kompositionen wie "Der Pfau fliegt nach Südosten", "Die Fantasiesuite der Seidenstraße", sowie die Sinfonien "Der Awa-Berg" und "Die Gelbe-Fluss-Kantate".
  • Die China Tournee der Staatskapelle Dresden 2011 feiert einen fulminanten Erfolg. Das vor über 400 Jahren gegründete Orchester wird vom chinesischen Publikum mit Begeisterung aufgenommen. Tourneesponsor ist Volkswagen Import – THE PHAETON.
  • Höhepunkt der Tournee bildet das Erföffnungskonzert zur Gastaustellung "Die Kunst der Aufklärung" im chinesischen Nationalmuseum in Kooperation der Dresdner Staatskapelle mit der Bayrischen Staatsoper und dem Berliner Symphonieorchester unter der Leitung von Lorin Maazel.
  • Wu Promotion wird zum Exklusivrepräsentanten von Mengla Huang, einem der vielversprechensten chinesischen Violinisten, und verschreibt sich damit der Aufgabe junge Künstler zu fördern und ihnen Zugang auf internationale Bühnen zu ermöglichen.
  • Die Kulturprogramme "Aodili – The Sounds of Music" und "Austria dances with China" stellen den Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen Österreich und China dar. Das vom österreichischen Bundeskanzler Faymann besuchte Gala-Konzert "Aodili – The Sounds of Music" im NCPA Beijing, präsentiert eine einzigartige Auswahl bekannter österreichischer Musiker und spannt einen Bogen von Pop bis hin zu Klassik. Im Rahmen von "Austria dances with China - Let's Waltz!" veranstaltet Wu Promotion eine Tanzunterricht-Reihe im öffentlichen Raum, die von mehr als 8000 Bewohnern Pekings als auch Shanghais besucht wird.
  • Les Grands Ballets Canadiens de Montreal, Balletto di Roma und Introdans - drei große Namen der internationalen Ballettszene - bringen 2011 in Zusammenarbeit mit Wu Promotion phänomenale Produktionen auf chinesische Bühnen.
  • Unter Leitung des Dirigenten Muhai Tang tritt das Zhejiang Symphony Orchestra im September seine erste große Europatour an. Gastspielstationen sind Deutschland, Österreich, Tschechien, Italien, Stockholm und Belgien. Die lokale Medienaufmerksamkeit ist beachtlich. Das Orchester konzertiert im Zuge der Tournee auf den international renommierten Musikfestivals MITO Festival in Turin , sowie dem Prager Dvorak Festival.
  • Im Vorlauf zum diesjährigen Kulturjahr China in Deutschland gastiert im November an vier aufeinander folgenden Abenden die ungekürzte Fassung der Shanghaier Kun-Oper"Palast der ewigen Jugend" an der Kölner Oper. Die Starbesetzung umfasst unter anderem Cai Zhengren und Zhang Jingxian. Der Einladung des Shanghaier Kun-Opern Ensembles nach Deutschland war die Aufführung des ungekürzten Wagner Werkes "Der Ring des Nibelungen" durch die Oper Köln in Shanghai im Zuge der Expo 2010 zuvor gegangen. Das Gastspiel der Kun-Oper bedeutet nicht zuletzt auch eine Premiere für dieses Genre auf europäischer Bühne.
  • Ebenfalls Anfang November ist das musikalische Aushängeschild der Schweiz, das Tonhalle Orchester Zürich zum ersten Mal seit über 20 Jahren wieder zu Gast in China mit Konzerten in Shanghai und Peking . Unter der Leitung des renommierten Dirigenten David Zinman begeistert man mit einem erlesenen Programm: Schuberts Sinfonie Nr. 7 "Die Unvollendete" und Mahlers Sinonie Nr. 5.

2010

  • Um den stets steigenden Anspruch des Markts zu erfüllen, öffnet Wu Promotion im März ein erstes Büro in Shanghai. Das Büro, eingerichtet im Herzen der Stadt, in der ehrmaligen französischen Konzession, soll nicht nur einer reibungslosen Kooperation mit unseren Partner auf der Expo 2010 dienen, sondern auch das neue Marketingzentrum in Südchina werden.
  • Wu Promotion hat, unter anderem, das Fest zum 60 Jahren Jubiläum der diplomatischen Beziehung zwischen der Volks Republik China und Schweden, Dänemark und der Schweiz organisiert und bringt dadurch hochqualitativen Musiker und Kuenstler nach China, unter anderem, Cullberg Ballett aus Schweden, Copenhagen Royal Chapel Choir aus Dänemark, und das Sinfonie Orchester Basel aus der Schweiz. HochrangigenGäster folgen.Der Schweizer PräsidentDoris Leuthard hat bereits seine Anwesenheit auf das Konzert des Sinfonie Orchester Basel am 11. August angekündigt
  • Auf der der Expo 2010 Shanghai, die größten Weltausstellung in der Geschichte, sind wir mit zahlreichen Aktivitäten beteiligt, wie die Eröffnung der Nationaltag vom Schweden, Dänemark, Norwegen und der Schweiz. Wu Promotion unterstützt und organisiert als offizielle Partner und Sponsor alle kulturellen Programm  auf der Expo2010 für Italien. Seit Mai sind viele weltberühmten italienischen Künstler dort aufgetreten, unter anderem, Ennio Morricone am Nationaltag Italien, la Filamonica della Scala, Piccolo Teatro Milano und Teatro Regio di Torino.Sie bringen dem internationalen Publikum der Expo und der Stadt Shanghai einer feinen Mischung aus erlesenen klassischen und modernen Kunstwerken.
  • Anlass der 60. Jubiläum zur Aufnahme der diplomatischen Beziehung zwischen der Volks Republik China und der Schweiz und des 13. Jubiläums der Firmengründung brachte Wu Promotion das Chinesische Neujahrskonzert erfolgreich nach Europa. Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung vieler Delegationen und Organisationen in Zürich.

2009

  • Zu erstem Mal präsentierte Wu Promotion dem chinesischen Publikum den einzigartigen Mummenschanz aus der Schweiz vor. Mit einer dreiwöchigen Tournee durch fünf Städten, Peking, Shanghai, Dalian, Hangzhou und Suzhou, und insgesamt elf Aufführungen, verzauberten die Künstler seiner Audienz und verführten sie in einer einmaligen visuellen Fantasie.
  • Die traditionelle Musikperformanz der Provinz Anhui stellte im Zentrum diesjährigen Chinesischen Neujahrkonzertes, das jährlich im Frühjahr Europa besucht. Gesegnet vom österreichischen Präsident Heinz Fischer reisten die Künstler durch Deutschland, die Schweiz, Österreich und Ägypten und gaben insgesamt zwölf Konzerten, ganz im Zeichen des chinesischen Tierkreises. Highlights waren der Auftritt in der begehrten Tonhalle, Großen Konzerthalle in der Schweiz und das Debüt in Zürich.
  • Zum 250. Geburtstag des weltbekannten deutschen Schriftsteller Friedrich Schiller präsentierte Wu Promotion das Debüt des Meininger Theaters mit Schillers Meisterwerk Kabale und Liebe, unter der Regie von Kerstin Jacobssen.

2008

  • Im Zeichen des Olympischen Spiels rundete die Tour des Chinesischen Neujahrskonzert mit einem Abschlusskonzert im Olympia Museum Lausanne. Somit startete eine Serien von Kulturprogrammen, um die Olympischen Spielen zu beglückwünschen.
  • Die zweite Tour des Swan Lake - Akrobatik Ballett wurde zum ersten Mal durch China Entertainment auf den europäischen Bühnen gebracht.  Insgesamt gab es 16 Aufführungen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Die Tournee wurde ein kultureller und geschäftlicher Erfolg für die neue Firma.
  • Das Dan Theatre ll der Niederländer hat nicht nur dem Publikum mit großartiger Performanz beglückt. Wu Promotion spendete allen Einnahmen durch den Show an die Opfern im Erdbebengebiet in Wenchuan (Sichuan Provinz). 
  • Zum Anlass der Eröffnung des Olympischen Spiels und des 20. Gründungsjubiläum des Kairo Opernhauses koordinierte Wu Promotion die Aufführung Verdi’s Aida. Im Austausch besuchte die Chinesische Zentralopernhaus Kairos Zuschauer mit Turandot.

 

2007

  • Vom Januar bis März die zehnte Tour das Chinesischen Neujahrskonzertes besuchte in etwa 40 Tagen mehr als 20 Städten in drei Kontinenten, unter anderem, in der Schweiz und Niederländer, Italien, Österreich, Luxemburg, Deutschland, Ägypten, Dänemark, Finnland und Russland.

 

  • Wu Promotion startete eine Kooperation im Bereich Weiterbildung -  "University 1 EUR Project". Das Projekt brachte international bekannten Institutionen und Chinas Hochschulen im Kontakt, um die Rolle der Musik in der Erziehung zu unterstreichen und mehr Jungendlichen für Musik, besonderes für die klassische Musik, zu gewinnen.

2006

  • Wu Promotion gründete in Deutschland eine Joint-Venture Firma: China Entertainment GmbH & Co. KG.

 

  • Die Abteilung für Öffentlichen Arbeit und Veranstaltung (PR&Event) wurde ins Leben gerufen. Es bedeutet, dass unsere Kunden ab sofort eine noch professionellere Dienstleistung genießen können.

 

  • Ein Erfolg der Geschäftsentwicklung – im Auftrag der OSEC organisierte Wu Promotion für das Projekt „Location Switzerland” Konferenzen und Events, auch im wirtschaftlichen Bereich.

 

2005

  • In Zusammenarbeit mit der Laeiszhalle Hamburg, Wu Promotion präsentierte den deutschen Publikum die Peking Kun -Oper Gruppe, somit die einzigartigen Kunstform der Kun-Oper.
  • Ein Meilenstein in unserer organisatorischen Entwicklung: Das Chinesische Traditionelle Orchester Shanghai ging auf Tourneenach Mexico.

2004

  • Das Chemnitz Ballett kam mit Bremer Stadtmusikanten nach China. Noch im gleichen Jahr brachte Guangdong Modern Dance Company mit ihrer Europa-Tournee nach Deutschland, der Schweiz, der Niederländer, Belgien und Luxemburg auf. Es war der Start für uns im Bereich des zeitgenössischen Tanzes. 

2003

  • Mit Unterstützung der bekannten Cellisten Mischa Maisky traten das Chinesische Philharmonie Orchester und die Dalian Zirkus Gruppe in Österreich, in Wien auf. Später folgten Paris, Luxemburg, Amsterdam, Kairo und Alexander.

2002

  • James Last gab seinem begehrten Konzerte in Guangzhou, Hangzhou, Shanghai, Nanjing und Peking.
  • Das Debüt der Nationale Dance Company Irlands in China.

2001

  • Das Europa Barock Orchester gab sich die Ehre, zum ersten Mal die Barockmusik dem chinesischen Publikum vorzustellen. Für die Jazz-Fans gab es Willem Breuker Kollektief aus den Niederländern.
  • Mit zwei Star-Pianist, Yundi Li und Sa Chen, war das Guangzhou Sinfonie Orchester auf seine erste Europa-Tournee.

2000

  • Zur Feiern des 50. Jubiläums der diplomatischen Beziehung zwischen China und der Schweiz und Dänemark organisierte Wu Promotion, im Auftrag beiden Regierungen, zahlreichen Galaveranstaltungen und Konzerte.
  • Wiener Operette Gruppeführte Franz Lehars Die Lustige Witweauf.
  • Durch die erfolgreichen Organisation für die Promotion der Stadt Berlin wurde Wu Promotion für drei Jahren zum „Partner für Berlin” gerufen und verantwortlich für die Korrespondenz, “Brief aus Berlin”, mit den chinesischen Medien.

1999

  • Debüt des traditionsreichen Knabenchor, Copenhagen Royal Chapel Choir, in China.

1998

  • Am 27. Januar, der Geburtstag Mozarts, das chinesische Neujahrskonzert feierte einen großen Erfolg mit dem Chinesisch Nationalen Traditionellen Orchester, unter der Leitung Chen Xieyang, in der Musikverein Wiens. Das Konzert hat tragende Bedeutung und wurde von chinesischen und internationalen Medien berichtet.
  • Der Auftritt des italienischen Orchesters Rondo Veneziano war das Debüt der europäischen Light Klassische Musik in China.

1996

  • Bruckner Orchestrer Linz präsentierte die Meisterwerke des berühmten Komponisten Bruckners.

1995

  • Herr Jiatong Wu absolvierte als Master–Ingenieur in Elektrik in der Technischen Universität Wien. Noch im gleichen Jahr kehrte er nach China zurück, um als Gerenal Manager in Wu Promotion zu starten.

1992

  • Das beliebte Wiener Strauß Festival Orchester besuchte zum elften Mal China.
  • Fasziniert von derlangen Tradition des Wiener Opernballs veranstaltete Wu Promotion im Kempinski Hotel in Beijing sein erstes großen gesellschaftlichen Gala mit hochgradigen Gästen.

1991

  • Unterstützt vom Wiener Bürgeramt und dem damaligen Wiener Bürgermeister Herr Dr. Helmut Zilk und Herr Zezhou Wu trat eine provinzielle Volksmusikgruppe aus Wien mit Ausnahmenerfolg in Peking auf. Es war der Anlass einer Reihe musikalischer Veranstaltungen  namens “Die Wiener Nacht”. Bekannte Musiker und Künstler aus China und Österreich standen gemeinsam auf der Bühne, unter anderem, das Schrammelquartett, Dehai Liu, Zuying Song etc.

1985

  • Herr Jiatong Wu, der Sohn Herrn Zezhou Wu, ging für Studium nach München. Später studierte er in der Technischen Universität Wien.

Frühjahr 1980s

  • Eingeladen wegen “Tieftemperaturprüfung” vom Walther-Meissner Institute der Bavaria Akademie für Wissenschaft und Humanität, fuhr Herr Zezhou Wu nach Deutschland.

 

 

 

 

 

  Testosterone Enanthate SaleMost online loan lenders allow getting New Jersey Payday Loans without visiting a bank, straight to your bank account. The main advantage of Viagra Soft Tablets comparing with other products of this type is its faster on-set effect.